Dienstag, Juli 24, 2007

Caprisonnen-Taschen

Vor einigen Jahren hatte ich Caprisonnen-Taschen in verschiedenen Größen genäht. Die große Tasche benutze ich immer noch als Schwimmtasche fürs Freibad. Ich denke, diese Taschen sind immer noch im Trend, denn ich werde oft auf die Tasche angesprochen und aufgrund der Beschreibung und der Fotos auf meiner Webseite werde ich häufig angemailt. Für Interessierte blog-Leser deshalb hier noch mal Fotos und die Anleitung:




Anleitung Capri Sonne Taschen
Für die kleine Tasche brauchst du 10 Tüten.
Ich hab sie nicht eingeschnitten, nur durch das Strohhalmloch mit Wasser ausgespült
und über Nacht trocknen lassen.
Den Zickzack-Stich sollte man in der Länge auf 3mm und in der Weite auf 5mm
einstellen.
Es empfiehlt sich, eine stärkere Nähmaschinennadel (Jeansnadel) zu nehmen.
Zuerst die Vorder- und Rückseite nähen, dabei jeweils die Verpackungen rechts auf
links übereinander legen, so dass die Ränder sich 1/4" (0,06 mm) überlappen. Mit
Zickzackstich zusammennähen.
Die Seiten links auf links auf die Vorder- bzw. Rückseiten legen und ebenfalls mit
Zickzack zusammennähen, so dass eine vorstehende Naht entsteht.
Für die beiden Henkel jeweils zwei Verpackungen in der Länge durchschneiden, die
kurzen Enden der beiden Hälften überlappend zusammennähen. Dann die
Längsseiten der Streifen so nach innen klappen, dass nur noch 1/3 der Breite
nachbleibt und beide Seiten mit einen Steppstich absteppen.
Die obere Kante der Taschenteile wird 1/2 " (ca. 1,3 cm) nach innen umgeschlagen
und festgesteppt, dabei die Henkel mitfassen. Für das Zusammenhalten ist
Tesakrepp ganz hilfreich, Stecknadeln kann man schlecht verwenden;-)
Für den Boden werden 2 Verpackungen so aufeinandergelegt und genäht, dass ein
Rechteck in der benötigten Größe entsteht.
Es empfiehlt sich, jede Boden-Seite für sich an die Taschen-Teile ( Zickzackstich) zu
nähen und mit den Seitenteilen anzufangen. Nahtanfang und -ende gut mit
Rückstichen sichern.
Für die große Tasche hab ich 19 Tüten gebraucht: jeweils 6 für Vorder- und
Rückseite, jeweils 2 übereinander für die Seiten und 3 für den Boden, die so
übereinandergeschoben werden, dass sie zur Taschenbreite passen. Für die Henkel
der großen Tasche hab ich Gurtband genommen (gibt’s meterweise bei Karstadt).
Hierbei in der gleichen Reihenfolge vorgehen, bei den Vorder- und Rückseiten
zunächst die Querreihen (3 Tüten nebeneinander) nähen, dann die beiden an den
Längsseiten zusammennähen.
Ich hoffe, die Anleitung war verständlich. Viel Spaß beim Nähen!

Keine Kommentare: