Sonntag, September 09, 2007

Kleine handgenähte Hexagon-Tasche



Nachdem ich dieses Täschchen auf dem Blog bei Gwen und anderen Quilterinnen gesehen hatte wurde ich neugierig, diese Täschchen auch einmal zu nähen. Ich fertigte mit Sigrids Hilfe eine Probetasche an und konnte auch einige Mädels unserer Quiltgruppe gestern dafür begeistern. Jetzt hab ich die einzelnen Arbeitsschritte einmal dokumentiert.



Es werden 16 Sechsecken benötigt. Ich bevorzuge Liesel's Methode, bei der die Fäden nicht entfernt werden und die Schablonen nicht durchstochen und somit mehrmals verwendet werden können.


Die Hexagons werden in dieser Form zusammengenäht. Die drei Hexagons der oberen Reihe bilden die Taschenklappe und das untere Hexagon die Mitte des Taschenbodens.



Das Futter der Tasche wird in der gleichen Form zugeschnitten. In diesem Fall hab ich Filz genommen und brauchte keine Nahtzugabe berücksichtigen.




Jetzt wird das Futter mit kleinen Stichen dicht am Rand an das Top angenäht,


und die Seitenteile der Tasche verbunden.


Anschließend werden die Hexagons links und rechts neben dem Taschendeckel zugenäht...


...sowie die entsprechenden Hexagons links und rechts neben dem Bodenteil....


...und die dem Bodeneil gegenüber liegenden. Es bleibt eine Lücke...


...in die genau des Mittelteil hinein paßt und zum Schluß festgenäht wird.



Fertig ist eine kleine Tasche für das Handwerkszeug "on the go";-)

1 Kommentar:

Bea hat gesagt…

DANKE!!! Hab schon bei Gwens Exemplar geluschert (schönes Wort - ggg). Jetzt werde ich mal austesten!!!