Sonntag, Februar 14, 2010

Streifentasche aus Resten



Gestern fand unser Seesterne-Gruppentreffen statt. Aufgrund der Wetterlage und der Straßenverhältnisse nähten nur Heike und ich unser lange geplantes Streifentaschen-Projekt nach der Methode der Klorollen-Quilts. Wir haben Stoffreste in 5 cm breite Streifen geschnitten und die Abschnitte zu langen Bändern zusammengenäht, gebügelt und auf Klorollen gewickelt. So bleiben sie bis zur weiteren Verarbeitung schön glatt. Für die Taschen wurden die Streifen von der Mitte aus auf Thermolan genäht (Umklapp-Methode).

Kommentare:

RoteSchnegge hat gesagt…

Klorollen-Quilt ?? - ich oute mich gerne als unwissend ........
aber wenn ein Klorollen-Quilt so gut aussieht wie die Taschen, dann muss das eine gute Methode sein ...

Beate hat gesagt…

Hey, die sind aber schön geworden!Ich freu mich schon, sie im Original anzuschauen!
Liebe Grüße
Beate

abcund1x1 hat gesagt…

Hallo,
eine verblüffende Methode....
habe noch nie etwas davon gehört.
Die Ergebnisse können sich sehen lassen!
LG Sigrid

ostseesprotte hat gesagt…

Hallo Brigitte,
eine tolle Tasche! Von der Methode habe ich auch noch nichts gehört, bringt aber ein tolles Ergebnis.

Liebe Grüße, Nora

patchsprotte hat gesagt…

Liebe Brigitte
wie immer seid ihr sehr erfinderisch! Eure Klorollentasche sieht super aus und die Technik ist durchaus einleuchtend.
Wenn Frau viele Reste hat, ist so eine Klorolle ja unendlich ;-)
Tol!!!
findet Silke

Barbara hat gesagt…

Klorollen Quilts = wieder etwas Neues gelernt ;-) ! Meine Bänder und Spitzen rolle ich ebenfalls auf Klorollen auf, damit sie schön glatt bleiben.Die Streifentaschen sehen wirklich hübsch aus!
Viele Grüsse,
Barbara