Sonntag, September 19, 2010

Japanische Taschentuchtasche



Jetzt beginnt die Erkältungszeit. Mit dieser Tempo-Tasche kann man den "Verschnöften" eine kleine Freude machen. Zudem macht es Spaß, diese Taschen anzufertigen, die in der Hauptsache gefaltet und gebügelt werden. Vielleicht habt ihr ja mal Lust, sie nachzunähen. Hier ein paar Bilder zur Anschauung:

Den 15 x 50 cm zugeschnittenen Stoffstreifen mit der rechten Seite nach oben zurechtlegen. Dann auf der rechten Seite 6 cm rechts auf rechts falten und bügeln ...



... und 3 cm wieder links auf links zurückfalten. Jetzt liegt die rechte Stoffseite wieder oben.


An der linken Seite zuerst ein 3 cm breites Stück nach unten links auf links umschlagen und bügeln ...


... und dann noch einmal in der gleichen Breite wieder nach unten umschlagen und bügeln


Weiterhin auf der linken Seite zusammen mit der umgeschlagenen Kante 6 cm rechts auf rechts falten und bügeln


Den Stoffstreifen rechts auf rechts zur Hälfte so legen, dass die gefalteten Stoffstreifen nebeneinander liegen


beide Seiten zunähen


gewendete Vorderseite


Den hinten liegenden Umschlag nach vorne holen


Die Ecken gut herausdrücken


Fertig!


Die Umschläge bilden den Schlitz, in den man die Taschentücher einlegt. In das Fach dahinter kann man das benutzte Tuch stecken und mit der Klappe die Tasche verschließen.

Kommentare:

Angelika hat gesagt…

Die habe ich vor ein paar Jahren auch mal in Serie produziert :-) Mir gefällt besonders, dass darin auch Platz ist für ein benutztes Taschentuch, das man unaffällig verschwinden lassen möchte.

Gabriele hat gesagt…

Genau diese Taschentuchtaschen-Anleitung habe ich schon so lange gesucht. Vielen Dank für Deine tolle Anleitung.

Liebe Grüße,
Gabriele